Durch die Interaktion mit der Website stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Wissenswertes rund ums Bauen - Teil 5

Das Intercontinental Shanghai Wonderland ist ein Paradies auf dem Gelände eines verlassenen Steinbruchs
Wissenswertes rund ums Bauen - Teil 5

Vor einigen Jahren wurde auf dem Gelände eines verlassenen Steinbruchs, der durch den Steinabbau entstanden ist, ein einzigartiges Hotel eröffnet - das Intercontinental Shanghai Wonderland. Das Hotel liegt im Bezirk Songjiang, nur fünfzig Kilometer vom Zentrum Shanghais entfernt.

Das Gebäude hat insgesamt 18 Stockwerke, von denen die oberen 2 über dem Boden und die unteren zwei unter Wasser liegen. Im erhöhten Teil des Hotels befindet sich ein Konferenzsaal für bis zu 1000 Personen, ein großer Festsaal sowie Restaurants und Cafés. Auf den Unterwassergeschossen befindet sich ein Restaurant mit Blick auf das Aquarium, und zwischen diesen Zonen befinden sich 337 Wohnräume auf 14 Stockwerken.

Das Gebäude wurde von der britischen Firma InterContinental Hotels Group entworfen, die dafür beim World Architecture Festival 2009 eine Nominierung erhielt. Darüber hinaus stellten chinesische Investoren 555 Millionen US-Dollar für die Umsetzung des Projekts bereit. Die Konzeptentwicklung des Gebäudes wiederum übernahm JADE + QA unter der Leitung von Martin Jokhman.

„Bei der Arbeit an der Idee des Hotels ging ich zunächst von der natürlichen Umgebung des Steinbruchs aus und stützte mich auch auf die Grundprinzipien des Taoismus. Das Gebäude und der Steinbruch, der es umgibt, mussten als Yin-Yang-Symbol perfekt ausbalanciert sein“, sagte Johman.

Gleich mehrere Highlights des Hotels wurden zum Inbegriff dieser Idee: Die Oberfläche des Steinbruchs wurde in einen See verwandelt und mehrere hängende Gärten auf dem Dach angelegt. Zwischen den Gärten und dem See wurde ein 60 Meter hohes vertikales Glasatrium errichtet, das einen Wasserfall symbolisiert. Auf dem Territorium des Hotels gibt es auch viele Sportgebiete, darunter sowohl klassische Sportplätze als auch Orte für Extremsportarten.

Natürlich ist die Nutzung stillgelegter Industrieanlagen für gewerbliche Zwecke nicht neu, aber ein solches Umdenken in der Fläche eines ehemaligen Steinbruchs kann nicht nur in China zum Anstoß für den Bau solcher Gebäude werden.