Durch die Interaktion mit der Website stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.

Schalldämmung in der Wohnung

Methoden der Schalldämmung in der Wohnung
Schalldämmung in der Wohnung

Stille im Haus ist ein Schlüssel für geistige und körperliche Gesundheit. Wahrscheinlich ist jeder von uns mindestens einmal auf ein Problem gestoßen, wenn der Lärm von Nachbarn starke Beschwerden verursacht. Einmal und immer, um dieses Problem loszuwerden, können Sie die Schalldämmung Ihrer Wohnung durchführen. Dies gilt insbesondere für Wohnungen in Neubauten, weil Sie im Voraus nicht wissen, welche Nachbarn Sie bekommen werden. Darüber hinaus machen immer mehr zukünftige Mieter Schallschutz, um die anderen Bewohner des Hauses nicht mit ihren eigenen Partys und lauter Musik zu stören. In jedem Fall, sich selbst und andere vor unnötigem Lärm zu schützen, bedeutet manchmal, den Wohnkomfort zu erhöhen, Ihr Haus wirklich gemütlich oder wirklich festlich zu machen, die Eigenheiten anderer nicht zu beachten und zu Ihrem Vergnügen zu leben! In diesem Artikel stellen wir Ihnen die grundlegenden Konzepte der Schalldämmung in mehrstöckigen Gebäuden vor.

Arten von Geräuschen

  • Luftig. Basierend auf dem Namen sind dies Geräusche, die sich in luftiger Umgebung ausbreiten. Dazu gehören Lärm von funktionierenden Elektrogeräten, Musik, Gespräche, Straßenlärm.
  • Erstrangig. Dieses Geräusch tritt auf, wenn zwei Feststoffe aufprallen. Es breitet sich in einer dichten Umgebung aus — in Wänden oder Decken. Ein Beispiel ist das Stampfen von Nachbarn, das Zuschlagen von Türen, das Fallen von Gegenständen und jeder "geliebte" Puncher.
  • Konstruktiv. Dieser Klang wird als eine Art Schockgeräusch durch die Konstruktionsmerkmale des Gebäudes verursacht. Zum Beispiel der Lärm von Aufzugs-, Lüftungs- oder Abwasserrohren.

Zulässige Lärmwerte

Die Stärke des Schalls wird in Dezibel gemessen. In der Ukraine sind die Lärmnormen in Wohngebieten festgelegt und für Wohnungen sind sie wie folgt:

  • 55 dB tagsüber.
  • 45 dB in der Nacht.

Natürlich können Sie laute Nachbarn durch Gesetzgebung und Behörden beeinflussen, aber wie die Praxis zeigt, ist es viel einfacher, eine hochwertige Schalldämmung durchzuführen und sich keine Sorgen mehr über solche Unannehmlichkeiten zu machen.

Materialien und Technologien der Schalldämmung

Die maximale Wirkung der Schalldämmung kann nur durch die Verwendung von mehrschichtigen Strukturen mit korrekter und konsistenter Verlegung erreicht werden. Sie müssen sich auch um die Schalldämmung nicht nur der Wände des Bodens und der Decke kümmern, sondern auch um Steckdosen, Belüftung und andere Kommunikationen. Es gibt zwei Haupttechnologien:

  • Rahmen. Diese Methode ähnelt der Installation von herkömmlichem Trockenbau. Zuerst wird eine Struktur aus Metall oder Holz installiert, der Raum wird mit Schallschutzmaterial gefüllt, Trockenbau wird oben befestigt, die Nähte werden isoliert. Verschiedene Arten von Watte werden als Material verwendet.
  • Rahmenlos. Hier zusätzliche Ausrichtung der Wände um maximalen Kontakt Schallschutz-Material mit der Wand. Das Material der speziellen Schalldämmplatten wird direkt an einer ebenen Wand befestigt, danach werden die Nähte isoliert und die Fertigstellung erfolgt.

Die Deckendämmung ist ähnlich, aber anstelle von Trockenbau wird normalerweise eine abgehängte Decke verwendet. Aber was den Boden betrifft, ist es wünschenswert, dass der Schallschutz bereits vom Entwickler durchgeführt wurde, wie zum Beispiel in unseren Wohnkomplexen. Die Technologie ist wie folgt: Eine spezielle schallabsorbierende Beschichtung wird auf die Deckplatte gelegt, und bereits wird ein Estrich darauf aufgetragen. So werden Stoßgeräusche nicht auf das Gerüst des Gebäudes übertragen und umgekehrt werden die Vibrationen des Gerüstes nicht auf den Estrich übertragen.

Häufige Fehler bei der Geräuschdämmung

  • Verwendung von billigen Materialien wie Schaumstoff. Sie haben nicht nur nicht die notwendigen Eigenschaften, sondern können auch giftige Gase bei einem Brand freisetzen.
  • Schlechte Vorbereitung von Oberflächen, Rissen und Löchern. Zum Beispiel kann Montageschaum nicht als vollwertiges schalldichtes Material angesehen werden.
  • Standardbefestigungen. Für eine gute Schalldämmung ist es notwendig, ein spezielles Befestigungsmaterial zu verwenden, das keine sogenannten Lärmbrücken erzeugt.
  • Keine Isolierung von Kommunikation und Steckdosen.

Wir haben die wichtigsten Punkte im Zusammenhang mit der Schalldämmung von Wohnungen beschrieben. Natürlich können alle Arbeiten dieser Art unabhängig durchgeführt werden, aber wir empfehlen immer noch, sich an Fachleute zu wenden. Dies spart Ihnen viel Zeit und das Ergebnis wird den Erwartungen gerecht.